Getriebeölwechsel Jeep Wrangler TJ (NV3550 oder AX-15)

wrangler tj getriebeöl wechseln nv3550Mein Wrangler aus dem Baujahr 2000 ist mit dem Schaltgetriebe NV3550 ausgestattet. Und da mir die Geräusche, die der Antriebsstrang des Jeeps so von sich gibt langsam ein bisschen Sorgen machen, habe ich begonnen alles zu revisionieren, aufzufrischen, sauberzumachen, zu warten und was noch so alles ansteht.

Der Ölwechsel im Schaltgetriebe ist da erst der Anfang: Geplant ist auch noch eine komplette Überholung des Verteilergetriebes NP231J inkl. neuer Kette, neuer Lager und einer neuen Schaltgabel, der Einbau eines Slip-Yoke-Eliminators und einer Doppelgelenkwelle. – In diesem Zusammenhang ebenfalls eingebaut werden soll eine Belly-Up-Plate. Der Spaß ist für diesen Herbst geplant. Aber zurück zum Thema Getriebeölwechsel: Die Öl-Füllung dieses Getriebes ist zwar als „Lifetime Fill“ angegeben, das was ich aber nach ca. 150.000 km aus dem Getriebe geholt habe, spricht dafür es doch ab und an zu wechseln. Ok, wechseln wir also das Getriebeöl. – Nur schnell das Öl besorgen…

…und da gehen die Schwierigkeiten los. Das von New Venture Gear hergestellte NV3550-Getriebe ist anscheinend ein kleiner Exot… braucht es doch auf Grund seines Aufbaus (Bronzene Synchronringe, etc.) ein recht spezielles Getriebeöl. Das „Original-Öl“, die Mopar Teilenummer 4874464 „MOPAR Transmission Lubricant“, ist nicht mehr bestellbar, da Fiat anscheinend alle Mopar-Produkte aus dem Programm wirft. Eine Viskositätsangabe oder andere Kennwerte sind auf der Verpackung nicht angegeben. – Welches Öl soll ich also nehmen?

Auf meine Nachfrage hat der Werkstattmeister des Jeephändlers meines Misstrauens mir als Alternative im Verlauf der Diskussion ein breites Spektrum von Ölen von ATF+4 über 5W-30 Motoröl bis hin zu 75W-140 als passend empfohlen und sich damit als Informationsquelle für zukünftige Fragen disqualifiziert. Nach dem ich dankend abgelehnt habe, hat lange Recherche im Internet mich dann erleuchtet: Im kontinentalen Europa gibt es anscheinend nur ein einziges Produkt, dass man für dieses Getriebe noch bedenkenlos nehmen kann: RAVENOL STF Synchromesh Transmission Fluid.

Wrangler Getriebeölwechsel Anleitung Step-by-Step

  1. Getriebe identifizieren: Als erstes ist zu beachten, dass es sein kann das dein Wrangler ein anderes Getriebe hat als meiner. Im Baujahr 1999 wechselte das verbaute Getriebe vom AX-15 auf das besagte NV3550. Welches Getriebe du hast, kannst du recht einfach feststellen. Das AX-15 hat die Füllschraube an der Seite auf der Fahrerseite und die Ablassschraube auf der Beifahrerseite. Im Falle des NV3550 liegt die Füllschraube ebenfalls auf der Fahrerseite, die Ablassschraube aber an der Unterseite des Getriebes.
  2. Öl beschaffen: Das NV3550 benötigt das besagte STF Synchromesh Transmission Fluid von Ravenol. Das AX-15 Schaltgetriebe ist genügsamer und kommt mit jedem normalen 75W-90 Getriebeöl zurecht.
  3. Wagen aufbocken: Der Getriebeölwechsel beim Wrangler geht einfacher von der Hand, wenn man den Wagen hinten auf Aufstellböcke fährt, damit das Getriebe gründlicher leerlaufen kann.
  4. Füllschraube öffnen: WICHTIG! Immer zuerst die Füllschraube öffnen. Man möchte nicht damit enden, dass man das Öl abgelassen hat, aber kein neues einfüllen kann. Die Schraube löst man beim NV3550 mit einem 17mm-Inbus und beim AX-15 mit einem 24mm-Sechskant.
  5. Öl ablassen: Ein geeignetes Behältnis unter das Getriebe stellen und die Ablassschraube öffnen. Diese Schraube löst man ebenfalls beim NV3550 mit einem 17mm-Inbus und beim AX-15 mit einem 24mm-Sechskant. Das Getriebe gut leer laufen lassen. Ideal, wenn der Wagen vor dem Ölwechsel ein bisschen warm gefahren wurde, damit das Öl schön flüssig herausläuft.
  6. Wagen wieder in die Waage bringen: Wenn das Öl abgelaufen ist, den Wrangler von den Aufstellböcken rollen lassen. – Sonst kann man das Getriebe nicht auf den korrekten Füllstand bringen.
  7. Ablasschraube einsetzen: Die Ablassschraube kann nun – natürlich vom Schmodder und Abrieb befreit – wieder eingesetzt und angezogen werden. Meine Recherchen legen nahe, dass ca. 25 Nm Anzugsmoment ein guter Wert sind.
  8. Öl einfüllen: Mit einer Ölpumpe das entsprechende Öl bis zum Überlaufen einfüllen.
  9. Füllschraube einsetzen: Die Füllschraube wird ebenfalls mit ca. 25 Nm Drehmoment angezogen und damit wäre der Getriebeölwechsel bei deinem Jeep Wrangler TJ…
  10. Erledigt!

9 Kommentare bei „Getriebeölwechsel Jeep Wrangler TJ (NV3550 oder AX-15)“

  1. hi. Ich hab einen TJ 2004 mit NV 3500 Getriebe seit 3 Jahren. Nur zur Info: das ist das miserabelste überhaupt. Nach kauf 3 Mon später ging im Winter nix mehr, hab dann eins gekauft, dieses dann nochmal während 2 Jahre Garantie 4x getauscht!!!
    Also bis jetzt 6 Getriebe im Strassenbetr. verballert.
    Ich jedes erdenkliche Öl getestet. handelsübliche Motoröle, getriebeöle auch Hypoid, Motoröl u. Getriebeöl gemischt, ATF (hat Händler verpfuscht) usw. Das einzige einigermassen funktionierende ist das oben genannte STF von Ravenol, Allerdings haben die noch ein anderes, mit PSA Spezifikation (soll von den Franzosen sein). und ist noch dünner. Das Problem ist: ist das Öl zu dick, oder hat eine zu hohe Haftung, dann klebst an den Synchronringen- aus ist es.Es kratzt 1-3.Gang oder es klemmt wie betoniert. ATF hat eine geringe Haftung da Hydrauliköl, gleichzeitig aber zugeringe Haftung/Schmierung a.d. Zahnflanken. Ich warte grad auf eine Antwort von Ravenol. Im Sommer funktioniert das o.g. STF gut, oder wenn´s warm gefahren ist. Aber nicht wenns kalt ist. Vermutlich ist es am einfachsten, im Sommer STF und im Winter das „Franzosen-Öl“ zu fahren. Mit der Zeit geht der Getriebeölwechsel so schnell wie der Motorölwechsel !!! Außerdem hab ich auch maximum aufgefüllt, d.H. Jeep auf die Seite gelegt, und eingefüllt was rein reht (ca. 3 Liter). Die Werkstätten schütteln d. Kopf, aber wahrscheinl. verträgt das Teil auch Salatöl…….Viel Spass

    1. Wahnsinn, was du da schilderst! In unserem TJ läuft das Getriebe jetzt seit 14 Jahren (Laufleistung bisher 160.000 km) ohne Probleme aber recht laut. Aus dem US-Forum habe ich jetzt ebenfalls den Tipp mit dem „Überfüllen“ um ca. einen Liter bekommen. Der 4. und 5. Gang sind wohl recht hoch im Gehäuse angeordnet, so dass zum einen diese Gänge einen kurzen Übertragungsweg in die Fahrgastzelle haben als auch evtl. mit einem höheren Ölpegel besser bedämpft werden können.

      Die Antwort von Ravenol würde mich aber auch mal interessieren. In den USA wird als das am besten funktionierende Öl ja das Royal Purple Synchromesh angepriesen. Dieses ist dem Ravenol aber wohl sehr ähnlich in den Eigenschaften.

  2. alsoooo: hab mit Ravenol telefoniert. STF ist fast so dünnflüssig wie ATF, hat laut R. fast keine Additive. Vor 3 Tagen hab ich einen halben Ltr. rausgelassen- voller Messingrückstände! Sieht aus wie kleine Fahnen im Öl. War inzwischen bei Getriebedoktor.de in Einsbach (Dachau). Die sind uferlos freundlich. Fahrt mal hin- da gibts Getriebeschäden, das einem schlecht wird. Ich hab jetzt Kullanzantrag gestellt- mal schaun. Hoffnung hab ich wenig. Seltsam ist, das bei Frost kein Schalten möglich ist, ab 10 km Fahrt oder bei Wärme überhaupt ist es fast wie (nur fast) wie Butter. Ravenol ist fast das beste was es gibt. Für laute Geräusche hab ich noch einen Tip: ruft bei Chambers.de an (Vaterstetten b. München-Ost). Der hat ein Mittelchen für Automatik bzw. Schaltgetriebe, nennt sich SX 6000. Das ist Schwer-Teflon, legt sich auf die Zahnräder dauerhaft und verbessert die Reibung u. Laufleistung der Zahnräder (Stahl).Hatte für die Synchronringe keine (!) Auswirkung. Der Chambers ist ein Engländer, der die Mittel auch im Motorradrennen, usw. einsetzen lässt. Erklärt auch gut am Telefon…..Viel Spass, weitere Infos bzgl Getriebe folgen irgendwann

  3. Nachtrag: mit halben Ltr. mehr Öl läuft das Getriebe viel gedämpfter, das STF hat auch einen Schaumblasenverhinderer, der funktioniert tatsächlich. Wie überprüft man das? etwas Öl in kleines Glas mit Deckel und kräftig schütteln…….

  4. Hi,

    ich habe das Öl in ein AX-15 Getriebe gefüllt. Am Anfang ließ es sich butterweich schalten, nach ein paar KM jedoch gehen die Gänge immer schwergängiger rein, bei jedem Versuch „surrt“ das Getriebe bis der Gang drinne ist. Anscheinend vertragen sich da gewisse Aditive gar nicht mit den Synchronringen…

    1. Servus, welches Öl hast du eingefüllt?

      1. hi alle miteinander. >>> neueste Info für mein Getriebe- sollte wichtig sein für alle:
        also: Jeep hat um 2010 festgestellt, das Spanablösungen von den Zahnrädern in das bis dahin noch „offene“ Getriebeeingangslager gelangen könnten. Die sinnige Idee für „Austauschgetriebe“ ist jetzt gewesen, „geschlossene“ Lager einzubauen!
        Nachteil: der Kunde weiß nicht, wie gut die Lager geschmiert sind-wahrsch. sehr schlecht.
        Fakt ist, es liegen 3 Probleme vor!
        1. die Serienproduktion des neuen Lagers hat eingebaute Mängel (d. Innenring lässt sich zum Außenring verkannten!!!) Die Eingangsachse verändert damit sich in der kompletten Flucht.
        2. die Spaltmaße (Abstand von einem Bauteil zum nächsten) über die komplette Länge der Achse sind viel zu groß
        3. davon abhängig können sich die Synchronringe nicht mehr berühren- es gibt eine Synchronisation
        wg. der sich immer veränderten Lage der Achse passt auch dann kein Zahnrad. und Synchronring mehr zum nächsten Bauteil
        Ergo – Schalten wird unmöglich, auch nicht durch div. Ölwechsel wie bei mir.

        Einzige Abhilfe des o.g. Problems:
        ihr geht zu Sherif Topan, FFB: der baut das Getriebeauseinander, setzt neues Lager (Herkunft weiß nur ich) und Distanzringe, oder Anlaufscheiben ein. Dann werden die Zahnflanken der Synchr.Ringe abgefast – und schon funktioniert das Getriebe.
        Jetzt kann ich endlich normal und weich schalten – und das Öl ist nicht so wichtig.
        Übrigens: mein Vater hat mit neuem Panda ebenfall Probleme, mit Fiat-Öl wurde es noch schlimmer, hat dann aber das Ravenol STF rein – jetzt Schalten als wär überhaupt kein Getriebe da – himmlisch.
        Wer die Nummer von o.g. Sherif Topan haben will- kein Problem.
        Ihr müßt nur Engelsgeduld mitbringen, Sherif ist nicht der schnellst, aber der günstigste.
        Das Getriebe solltet ihr in ausgebauten Zustand anliefern. Seine Garage ist für den Ausbau zu niedrig.
        Viel Spass
        Solong, Tom

        1. Oliver Soevenyi sagt: Antworten

          Hallo,
          könntest du mir bitte die Kontaktdaten von Sherif Topan zukommen lassen, ich glaube das Getriebe meines TJK´s brauch Hilfe!

        2. Hi könntest du mir die nummer vom sherif topan zukommen lassen ? Mein getriebe surrt auch nur beim gänge einlegen, ich kann keinen gang ohne vibration einlegen. Gruss thomas

Schreibe einen Kommentar