2-11-2016 | Marokko | Matril – Fes

Wir schaffen es gemütlich zur 12:00 Fähre und sind 3 Stunden Später, 14:00 marokkanische Zeit im Hafen und knapp 30min später rollen wir in Richtung Martil über die Landstraße. Umgeben von Baustellen fällt uns am nächsten Morgen der Abschied nicht schwer. Für 90DH gibts noch schnell ne Gasflasche und Brenner.


Next stop – die blaue Stadt Chefchauen. Den Nachmittag verbringen wir draußen und genießen die zumindest tagsüber wärmeren Temperaturen.


Das Wetter bleibt schön und wir laufen die gefühlten 2000 Stufen runter ins blaue Zentrum. Die Kamera ist aufs Minimum reduziert und sieht schon sehr Tourimässig aus – so lässt es sichherrlich  entspannt fotografieren ;-) und es gibt die ersten Souvenirs…


Am nächsten Tag fahren wir direkt hinterm Campingplatz in die Berge vom Rif – es lohnt sich, die Landschaft ist echt schön und erinnert mit den vielen Terassen und dem satten Grün an Bilder aus dem Vietnam.


Abends sitzen wir mal wieder lange draußen ….


… und fliehen am nächsten Morgen nach dem erstem Kaffee vor den ganzen Zelten die zu einem Wettbewerb gehören – Eurafika.

Über kleine Straßen bummeln wir nachy Fès und kommen vom Norden über eine kleine Straße und durch Müllhalden in die Königsstadt. Wir landen – wieder mal – mit dem Auto aufm Souk und kaufen noch ein paar Sachen ein. 2 Kilo Dateln für 60DH !!


Am Campingplatz angekommen wird auch erstmal fein gespeißt.


Selbstgebackenes Brot, griechisches Olivenöl, Italienischer Essig, australische Salzflocken, ausgewählte Pfeffermischung, marokkanische Oliven und Bioziegenkäse aus der Region und als Nachtisch Datteln – life is a bitch :-)

 

Schreibe einen Kommentar