Montenegro Express

Nach etwas Wartezeit an der Grenze sind wir in Montenegro. Der Reisepass hat einen Stempel mehr bekommen. Miriam und Matthias ( Itchy Feet ) waren in ihrer letzen Reise lange hier und schwärmen immer noch von der Zeit hier. Wir jedoch wollen hier nur eine Nacht bleiben. Wir fahren nach Kotor, nehmen den langen Weg am westlichem Ufer zur Stadt hin und von dort die 25 Haarnadelkurven rauf in die Berge. Die Straße ist recht schmal und wir sind froh das uns kein PKW entgegen kommt. Wenig später kommt uns einer von vielen Reisebussen entgegen. Zum Glück ist hier die Straße breiter. Die Aussicht wird mit jedem Höhenmeter besser und besser. wenn nur dieser Dunst nicht wäre… Achja, für Leute mit ordentlicher Höhenangst ist das nix ;-)

Oben angekommen geht es über kleine Straßen, die uns viel Zeit kosten, weiter. Rasch noch etwas Schinken am Straßenrand eingekauft und weiter geht. So langsam sollten wir einen Nachtplatz finden. Wir finden leider nix was uns einigermaßen zusagt und da beide Zwerge gerade nochmal eingeschlafen sind beschließen wir direkt weiter nach Albanien zu fahren. Volltanken bei 94 Cent der Liter ( 176 hab ich rein bekommen ) und los gehts.

Der Grenzübergang dauerte wieder etwas und kurz nach Dunkelheit rollen wir auf albanischem Boden auf den Campingplatz am Shkoder Lake – Timo, Kerstin und Fergus sind auch hier.

Schreibe einen Kommentar